12.04.2019

Akademie SUEK-EnviroChemie – Anwender Know-How für Anlagenbediener

SUEK-EnviroChemie Akademie: Praktischer Teil mit Laboruntersuchungen
SUEK-EnviroChemie Akademie: Praktischer Teil mit Laboruntersuchungen

Im Rahmen des Bildungsprogramms „Akademie SUEK- EnviroChemie“ schulten Wassertechnikfachleute der EnviroChemie die Bediener der SUEK Abwasserbehandlungsanlagen während eines Seminars im Weiterbildungszentrum des größten russischen Kohleförderers SUEK, im russischen Leninsk-Kuznetskij, Sibirien.

Das Seminar war in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. Geleitet wurde die Veranstaltung von Dr. Christoph Bohner, Leiter der chemisch-physikalischen Verfahrenstechnik bei EnviroChemie, der einen Überblick über fortschrittliche Abwasserreinigungstechnologien in Europa gab und über die Anwendung moderner Chemikalien zur Abwasserbehandlung informierte. Zum Seminarinhalt gehörten technische Inhalte zum angewendeten Flotationsverfahren und zu Filtrationen, Prüf- und Analyseverfahren und die Prozessteuerung. Auch die Arbeitssicherheit und Hygiene waren Teil des Seminars.

Der praktische Teil des Seminars fand in der Mine "Taldinskaja-Zapadnaja-1“ statt. Dort zeigten die Spezialisten der EnviroChemie, wie das vermittelte theoretische Wissen in der bestehenden Abwasserreinigungsanlage anwendet werden kann. Während des praktischen Teils führten die Anlagenbediener angeleitet die Inspektion der Ausrüstung durch und erhielten Arbeitsanweisungen, die ihnen zukünftigen bei den Arbeitsabläufen helfen.

Das Seminar für die Anlagenbediener der Abwasserreinigungsanlagen war die erste Veranstaltung des Bildungsprogramms "Akademie SUEK - EnviroChemie". Im April finden ein Seminar für Umweltverantwortliche der Kohlentagebauminen bei EnviroChemie in Rossdorf und ein weiteres Anwenderseminar in Russland bei SUEK statt.

EnviroChemie hat in den vergangenen Jahren für mehrere Kohleminen des Kunden SUEK modulare Wasserbehandlungsanlagen realisiert. Ein Teil des behandelten Grubenwassers kann als Prozesswasser für den Minenbetrieb wiederverwendet werden. Die Anlagenmodule fertigt EnviroChemie am deutschen Standort in Rossdorf, Rhein-Main-Gebiet, vor. Nach der Kundenabnahme werden die Module dann zum Kunden geliefert und dort fertig angeschlossen.

Zur Newsübersicht