19.04.17

EnviroChemie gewinnt mehrere Großaufträge für die Lieferung von Wasserchemikalien für die Automobilindustrie

Im eigenen verfahrenstechnischen Labor werden maßgeschneiderte Wasserchemikalien für die Kunden entwickelt und geprüft.
Im eigenen verfahrenstechnischen Labor werden maßgeschneiderte Wasserchemikalien für die Kunden entwickelt und geprüft.

Im ersten Quartal verbuchte EnviroChemie mehrere Großaufträge aus der Automobilindustrie für die Lieferung von Wasserchemikalien zur Abwasserbehandlung in der Oberflächenveredlung. „Unsere Kunden setzen auf uns als Systemlieferant für Wasserchemikalien, Engineering, Anlagen und Prozesssteuerung und –betreuung. Das vermindert Schnittstellen und sichert die Qualität“, erläutert Sevki Baskalfa, Vertrieb und Anwendung Wasserchemie bei EnviroChemie.

Für die Oberflächenveredlung in der Automobilindustrie werden große Wassermengen benötigt. Einerseits für die aufwendigen Reinigungsverfahren und andererseits für die anspruchsvollen Lackierprozesse. Für beide Produktionsprozesse werden dabei hohe Anforderungen an die Wasserqualität gestellt. Im Umfeld der Lackieranlagen entstehen große Mengen an Kreislaufwasser und Abwasser, die kosteneffizient und prozesssicher bei sich ständig wechselnden Voraussetzungen zu behandeln sind. Im EnviroChemie-Labor individuell entwickelte und aufeinander abgestimmte Spezialchemikalien helfen dabei, die Anforderung der Kunden umzusetzen und eine schnelle Reinigung des Kreislaufwassers zu gewährleisten. Anschließend optimieren die Anwendungstechniker des Systemanbieters vor Ort beim Kunden die Einstellung der wassertechnischen Anlagen. Auf Wunsch kann der komplette Betrieb dieser Anlagen über eine Dienstleistungsvereinbarung übernommen werden

Wie sehr die wassertechnischen Produkte und Dienstleistungen von EnviroChemie europaweit geschätzt werden, zeigt sich in der Verdoppelung des Umsatzes mit Spezialprodukten innerhalb von vier Jahren.

Zur Newsübersicht