Franz-Josef-Strauß-Flughafen in München recycelt verwendete Flugzeug-Enteisungsmittel mit EnviroChemie Membrantechnik

Seit über zwanzig Jahren wird am Flughafen München versprühtes Flugzeugenteisungsmittel zurückgewonnen und für einen erneuten Einsatz aufbereitet. Das mit Enteisungsmittel belastete Niederschlagswasser wird mit speziellen Vorrichtungen aufgefangen und einer Aufbereitungsanlage zugeführt. Diese Anlage besteht aus mehreren Behandlungsstufen: der Vorfiltration, der Entsalzung, der Eindampfung und der abschließenden Konfektionierung zum gebrauchsfertigen (wieder einsatzfähigen) Flugzeugenteisungsmittel. Um die Kapazität der Aufbereitungsanlage zu erhöhen, war es notwendig, die Anlagentechnik zu modifizieren und zu erweitern.

Anfang 2012 erteilte die Flughafen München GmbH der EnviroChemie GmbH den Zuschlag für die Lieferung einer Envopur® UFI Ultrafiltrationsanlage zur Erweiterung der bereits bestehenden Vorfiltrationseinheit, die sich in den Jahren zuvor gut bewährt hat. Die neue Membrananlage filtriert stündlich im Mittel mindestens 4.000 Liter mit Enteisungsmittel belastetes Niederschlagswasser. Dabei ist sie platzsparend, hochflexibel und weist einen hohen Automatisierungsgrad auf. Die Anlage ist mit insgesamt sechs keramischen Envopur® Ultrafiltrationsmodulen ausgestattet, die in drei Loops in der Anlage untergebracht sind. Die Loops können einzeln abgesperrt werden, um die Anlagenleistung den sich schnell ändernden Bedingungen im Betrieb anzupassen. Vorteilhaft für die Bediener der Anlage ist die gute Zugänglichkeit zu Behältern, Modulen und Aggregaten.

Zurück zur Referenzübersicht