DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH - Leistungsstarke und platzsparende Abwasserbehandlungsanlage für die Fahrzeuginstandhaltung

Die DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH in Paderborn investierte im Jahr 2016 in eine neue Anlage zur Entlackung von Radsätzen. Die 40 Jahre alte Abwasserreinigungsanlage musste daraufhin erneuert werden, weil sie die zusätzlichen Abwassermengen nicht mitbehandeln konnte. Durch die neue Hochdruckwasser-Entlackungungsanlage und die Waschmaschinen für mechanische Bauteile fallen täglich zwischen 4 – 100 m³ Abwasser an. Die neu zu installierende Abwassertechnik muss sicherstellen, dass die behandelten Abwässer die vorgegebenen Grenzwerte für Kohlenwasserstoffe und Schwermetalle zur Indirekteinleitung einhalten.

Realisiert wurde eine Envimodul Lugan 5000 Abwasserbehandlungsanlage in Modulbauweise. Kernstück der Anlage ist eine Flotationseinheit. Die diskontinuierlich anfallenden Waschwässer aus der Entlackung werden nach der Grobsiebung mit allen weiteren Spülabwässern in ein vorhandenes Speicherbecken, das eine Abwassertagesmenge fasst, aufgefangen. Ein zweites vorhandenes Becken dient als Notüberlauf, um zusätzlich Spitzenlasten aufzufangen. Bis zu 99% aufschwimmende Öle und Fette werden mit einem EnviroChemie Hochleistungsabscheider abgeschieden, bevor das Abwasser mittels Druck-Entspannungs-Flotation behandelt wird. Für die Reinigung des Abwassers kommen speziell entwickelte Chemikalien zum Einsatz, die von EnviroChemie Wasserchemie-Fachleuten entwickelt wurden.

Im Ablauf der komplett automatisierten Anlage werden pH- und Trübungswerte gemessen und dokumentiert. Sämtliche Schadstoffe, wie Schwermetalle und Kohlenwasserstoffe, werden im anfallenden Flotatschlamm gebunden. Um Entsorgungskosten zu sparen wird der Schlamm mit einer Kammerfilterpresse entwässert.

Die gesamte Anlage wurde bei EnviroChemie in einen EnviModul Technikraum installiert und mit Frischwasser getestet. Die werkseitige Montage des EnviModuls erlaubt die Kundenabnahme der Anlage vor Ort bei EnviroChemie. Außerdem verkürzte sich so die Inbetriebnahmezeit beim Kunden. Für die DB Fahrzeuginstandhaltung in Paderborn wurde durch die Abwasserbehandlungsanlage im Modul wertvoller Platz in einem Gebäude frei. Die gründliche Einweisung und Schulung des Bedienpersonals erfolgte während des vierwöchigen Probebetriebs durch Fachleute des Anlagenbauers.

„Die Abwasserbehandlungsanlage ist jetzt seit neun Monaten in Betrieb und wir sind mit der Anlagenbedienung sowie mit dem Reinigungsergebnis rundum zufrieden“, stellt Dietmar Alteköster, Standortmanager im Werk Paderborn der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH, fest.

„Ausschlaggebend für die Beauftragung waren neben unserer Expertise in der Wassertechnik auch die guten Erfahrungen, die die DB Fahrzeuginstandhaltung mit uns in den Werken Kassel und Bremen gesammelt hat“, ergänzt Dominik Hoffmann, Projektleiter bei EnviroChemie.

Zurück zur Referenzübersicht