05.03.13

Forschungsprojekt AKIZ: erste Versuchsphase für integrierte Abwasserkonzepte in Industriezonen erfolgreich abgeschlossen

Im Dezember 2012 wurde die erste Versuchsphase des Projekts mit einer EnviroChemie-Pilotanlage zur Wertstoffrückgewinnung erfolgreich abgeschlossen. Im Teilprojekt 4 des BMBF geförderten AKIZ-Projektes untersuchten EnviroChemie-Ingenieure  zusammen mit Forschern des Instituts IWAR der TU Darmstadt, wie sich eine dezentrale Vorbehandlung von Waschlaugen aus Brauereien in Vietnam effektiv umsetzen lässt. Die Aluminiumkonzentration in der dort entstehenden Waschlauge konnte um über 90% verringert werden. Gleichzeitig entsteht bei dem verwendeten Verfahren ein hochwertiger Zeolith. Mit dem getesteten Verfahren lässt sich nicht nur die Standzeit der Laugebäder in der Brauerei deutlich verlängern, sondern es entsteht ein Sekundärproduktes, das vermarktet werden kann.

Im Januar 2013 wurde die Pilotanlage zur Membranfiltration an einen neuen Standort in der Industriezone Tra Noc in Can Tho in Vietnam umgesetzt. In einem dort ansässigen chemischen Betrieb soll das Konzept zur dezentralen Teilstrombehandlung erneut getestet werden. Bereits kurz nach Wiederinbetriebnahme der Anlage überzeugte sich eine Gruppe von Studierenden der Universität Queensland (Australien) von den Möglichkeiten der Forschungskooperation. Der Ansatz zur Verknüpfung einer  ökologisch sinnvollen Teilstrombehandlung mit der wirtschaftlich vorteilhaften Gewinnung von Sekundärprodukten wurde von den Teilnehmern der Anlagenbegehung mit großem Interesse verfolgt.

Zum Newsarchiv