28.04.14

EnviroChemie gewinnt den Blue Competence Autorenwettbewerb des VDMA

Mit ihrem Konzept „Energie aus Abwasser“ zur biologischen Abwasserbehandlung mit gleichzeitiger Biogaserzeugung und Wärmerückgewinnung überzeugte EnviroChemie die Jury. Der VDMA hatte in Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence einen Autorenwettbewerb unter seinen Mitgliedern gestartet.

Energie aus Abwasser

In Molkereien fallen bei der Käseproduktion große Mengen an Molke an. Dieses Nebenprodukt kann nur teilweise zu Viehfutter und Molke-Getränken weiterverarbeitet werden. Der Rest musste entsorgt werden. Mit der biologischen Abwasserbehandlung von Envirochemie kann man Energie aus dem Teil der Molke gewinnen, der ansonsten teuer entsorgt worden muss. Gleichzeitig werden Ressourcen geschont und die Betriebskosten gesenkt.

Die Funktionsweise des Bioreaktors zur Energiegewinnung aus Abwasser ist von der Natur abgeschaut. Im Kuhmagen verdauen Mikroorganismen Gras und wandeln es teilweise zu Biogas um. Die Verdauungsprodukte werden bei der Kuh in Form von Gas, Flüssigkeit und Feststoff ausgeschieden. Die Ingenieure bei EnviroChemie haben diesen Prozess in technisch reproduzierbare und an das jeweilige Abwasser anpassbare Anlagen überführt und weiterentwickelt.

Neben Envirochemie gewinnt auch der Pumpenhersteller Netzsch für ein neues Pumpensystem den Blue Competence Autorenwettbewerb. „Beide Unternehmen haben gezeigt, dass man Produkte entwickeln kann, die gleichermaßen die Forderungen nach Nachhaltigkeit wie auch nach betriebswirtschaftlichem Nutzen erfüllen. Sie machen deutlich, dass Effizienzgewinne sich für Betrieb und Umwelt auszahlen“, sagte die Geschäftsführerin des VDMA-Fachverbands Abfall- und Recyclingtechnik Naemi Denz.

Der Preis wird am 7. Mai 2014 während der Messe IFAT in München auf der VDMA-Podiumsdiskussionsveranstaltung zum Thema „Hohe Rückgewinnungsquoten – teuer erkauft?“ vergeben.
-14.50 Uhr im Forum Halle B1-

Zum Newsarchiv