04.08.15

Gewürzhersteller RAPS setzt auf modulare Abwassertechnik von EnviroChemie

Die EnviModul Lugan-Anlage besteht aus zwei Modulen und ersetzt ein eigenes Technikgebäude
Mit der EnviModul Lugan Anlage werden die Abwässer aus der Gewürzherstellung der Firma RAPS sicher auf die vorgeschriebenen Grenzwerte gereinigt.

Die Firma RAPS ist seit 90 Jahren Spezialist für die Herstellung flüssiger und streufähiger Gewürze. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kulmbach produziert in sieben Werken an drei Standorten in Europa Streugewürze, Grillöle, Barbecue Saucen und Marinaden.

Im Werk 2 in Kulmbach werden Grillöle, Barbecue Saucen und Marinaden hergestellt. Während der Produktion fallen Abwässer aus der Reinigung von Ansatzbehältern, Rohrleitungen und von Waschplätzen an. Dort sollte die bestehende Abwasserbehandlung gegen eine neue Anlage ersetzt werden. Um die fetthaltigen Abwässer sicher auf die geforderten Grenzwerte zu reinigen, ist eine weitergehende Abwasserbehandlung notwendig. Die alleinige Behandlung über Abscheideanlagen ist nicht ausreichend. Für die weitergehende Abwasserbehandlung schlugen die EnviroChemie Ingenieure eine kompakte Flotationsanlage Lugan 10.000 vor.

Die bestehende Vorbehandlung für die fetthaltigen Abwässer wurde durch drei Erdbecken (Schlammfang, Fettabscheider und Misch-/Ausgleichsbecken) mit einem Stapelvolumen von 100 m³ ersetzt. Die weitergehende Abwasserbehandlung Lugan und die nachgeschaltete Schlammbehandlung wurden in der modularen EnviModul-Bauweise von EnviroChemie ausgeführt. Die einzelnen Komponenten wurden in Raummodule installiert. Das spart dem Kunden die Errichtung eines eigenen Technikraums. Außerdem ist eine Erweiterung der bestehenden Anlage leicht möglich.

„Die Zusammenarbeit mit EnviroChemie lief reibungslos. Wir konnten die Abwasserbehandlungsanlage nach vier Monaten, wie geplant, in Betrieb nehmen. Die Anlage erreicht die vereinbarten Ziele“, fügt Herr Stefan Kulms, Leiter Verfahrenstechnik bei der Firma RAPS hinzu.

Zum Newsarchiv