29.09.16

EnviroChemie liefert Wasseraufbereitungsanlage für neues Kohlekraftwerk in Pakistan

Teilansicht der Anlage: Mehrschichtfilter zur Brunnenwasserfiltration vor der Umkehrosmose.
Teilansicht der Anlage: Mehrschichtfilter zur Brunnenwasserfiltration vor der Umkehrosmose.

Von Ibrahim Fibres Ltd., einem Polyester- und Textilproduzenten in Faisalabad, Pakistan, erhielt EnviroChemie den dritten Auftrag für die Planung, den Bau und die Inbetriebnahme einer Brunnenwasseraufbereitungsanlage.

Ibrahim Fibres Ltd. betreibt am Produktionsstandort eigene Stromversorgungseinheiten, um weitgehend unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung zu sein. Für das neue Kohlekraftwerk liefert EnviroChemie nun die dritte Brunnenwasseraufbereitung.

Die neue Anlage bereitet 180 m³ Brunnenwasser pro Stunde hauptsächlich für den Kühlwasserkreislauf des Kohlekraftwerks auf. Die eingesetzte Technologie beinhaltet eine Reinigungsstufe zur Hauptentsalzung mit Entgasung. Aus einem Teilstrom des aufbereiteten Wassers, bis zu 40 m³ pro Stunde, wird über eine Ionenaustauscheranlage vollentsalztes Wasser erzeugt. Mit einem Leitfähigkeitswert von weniger als 0,1 µS/cm und weniger als 5 ppb Siliziumdioxid (SiO2) ist es von sehr guter Qualität. Dieser Teilstrom wird als Kesselspeisewasser verwendet. Den daraus erzeugten Dampf verwendet man für den Turbinenbetrieb.

„Der Kunde hat sich aufgrund seiner guten Erfahrungen beim Bau der ersten beiden Brunnenwasseraufbereitungsanlagen wieder für uns entschieden.“, berichtet Michael Kuhn, Projektleiter bei EnviroChemie.

In der ersten gebauten Aufbereitungsanlage werden 100 m³ pro Stunde Zulauf  behandelt, in der zweiten Anlage sind es 180 m³ pro Stunde.

Zum Newsarchiv